Schulwerkstatt für schulaversive SchülerInnen

Kooperationspartner:

  • Landkreis Nordwestmecklenburg / Fachdienst Jugend
  • Regionale Schule mit Grundschule „Käthe Kollwitz" Rehna
  • Jugendhilfezentrum „Käthe Kollwitz" Rehna e.V.

Einzugsbereich:

  • Sozialraum Lüdersdorf - Gadebusch/Lützow
  • Klütz/Kalkhorst - Grevesmühlen - Schönberg Land

Aufnahmekriterien:

  • langanhaltendes schulaversives Verhalten,
  • Gefährdung der Vollzeitschulpflichterfüllung,
  • erhebliche Wissens- und Könnensdefizite durch Verlust des inhaltlichen Anschlusses in Verbindung mit negativen Lernerfahrungen,
  • resignatives, sozial auffälliges und/oder delinquentes Verhalten,
  • erhebliche Störungen im Sozialverhalten durch unterschiedliche Erfahrungen in der eigenen Lebensbiographie.

Aufnahmeverfahren:

  • Antrag auf Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs an den Diagnostischen Dienst (Schule)
  • Antrag auf Hilfe zur Erziehung an FD Jugend (PSB), wenn beide befürwortet haben → Aufnahme in die Schulwerkstatt

auf einen Blick:

  • Verflechtung von Wissensvermittlung und sozialem Lernen
  • Arbeit in 2 Kleingruppen a' 6 SchülerInnen → max. 12 SchülerInnen der Klassenstufe 5-7
  • 35 Unterrichtsstunden/Woche (je 30 Minuten)
  • Öffnungszeiten: 08.00-14.00 Uhr
  • je Kleingruppe 1 SozialpädagogIn, möglichst festes und kleines Lehrerteam
  • Zeugnis und Ferien wie an Regelschule
  • Ziel ist Wiedereingliederung in Regelschule, Erfüllung der Schulpflicht
  • Fahrdienst realisiert über Jugendhilfezentrum

Adresse:
Freiheitsplatz 1
19217 Rehna

Träger:
Jugendhilfezentrum 
„Käthe Kollwitz" Rehna e.V.
Goethestraße 7
'19217 Rehna